Die Trauerrede als Ausdruck eines individuellen Lebens

Der Trauerredner hat die Möglichkeit, einen Verstorbenen noch einmal präsent werden zu lassen

Ursprünglich war die Trauerrede bzw. die Traueransprache Aufgabe der Geistlichen. Eine immer wieder größer werdende Gruppe von Menschen ist keiner Kirche mehr zugehörig, nicht selten verzichten die Angehörigen trotz Zugehörigkeit einer Konfession auf den kirchlichen Beistand, s. Befragung der Zeitschrift Chrismon.
Trauerredner Martin WindTrauerredner Brian Müschenborn

In unserem Haus finden Sie Trauerredner und Trauerrednerin, die Ihnen bei der Gestaltung der Trauerfeier behilflich sind. Mit Ihnen zusammen wird nach einem persönlichen Gespräch die Gestaltung der Verabschiedung besprochen. Zu den Aufgaben des Trauerredners gehören:

  • Intensives Gespräch
  • Sammeln von biografischen Daten
  • Sammeln von Wünschen und Leidenschaften
  • Verfassen einer Traueransprache
  • Beratung zur Musikauswahl
  • Beratung zu rituellen Handlungen
  • Gestaltung der Trauerfeier
  • Koordination mit anderen Beteiligten
  • Beisetzungsritus am Grab

Wichtig jedoch ist zu beachten, dass ein Trauerredner nur die Informationen verarbeiten kann, die ihm gegeben werden. Auch werden alle Informationen, die nur der Einordnung dienen, vertraulich behandelt.